Bald ist unser Jahrestreffen JHB Heilbronn vom 26.8.-28.8.2022

Wir haben viel vorbereitet und freuen uns auf euch.

Wer noch kurzentschlossen teilnehmen möchte, kann direkt in der Jugendherberge buchen. Sagt, dass ihr über Emotions Anonyous kommt, dann braucht ihr auch keinen Jugenherbergeausweis.

Vor dem Haupteingang könnt ihr mit Parkscheibe eine 1/2 Std. parken. Danach könnt ihr im Wohlgelegen parken, das ist ca. 1 km entfernt.

Das Gesundheitsamt Heilbronn hat uns bestätigt, dass derzeit keine besonderen Hygieneregeln gelten.

Wir wünschen euch eine gute Anreise auf dem schönen BUGA-Gelände in Heilbronn.

Meeting vor Ort + Telefonkonferenzmeeting = hybrid

Ab Beginn der Corona-Pandemie fand unser Koblenzer Meeting nicht vor Ort, sondern als Telefonkonferenz-Meeting statt. Es war ein überraschend guter Ersatz. Wir waren oft 4 bis 9 Personen in der Konferenz und sind dankbar für diese Möglichkeit.

Ab dem 11.8.2022 wollen wir uns wieder in Koblenz vor Ort treffen. Die positiven Aspekte der Telefonkonferenzmeetings sollen beibehalten werden und deshalb finden unsere Meetings nun erstmal bis auf weiteres hybrid statt. Wir schalten also die bisherige Telefonkonferenz zu dem vor Ort Meeting dazu.

Gute 24 Stunden, Kay

Einladung Arbeitsteam Grundlagentexte

Liebe EA-Freundin, lieber EA-Freund,

in der GSV in Hamburg wurde ein Arbeitsteam zur Beratung über unsere Grundlagentexte gebildet. Die CoViD-19-Pandemie hatte bis jetzt eine Zusammenkunft dieser Gruppe vor Ort verhindert. Das Literaturteam macht jetzt einen neuen Anlauf dazu und lädt dich herzlich ein, beim Arbeitsteam mit dabei zu sein. Ein erstes konstituierendes Treffen des Arbeitsteams wird stattfinden in der Jugendherberge Fulda am 29. und 30. Oktober 2022.

Wir wollen uns zunächst persönlich sehen bzw. kennenlernen und dann zusammen überlegen, ob die eine oder die andere Formulierung unserer deutsch­sprachigen Grundlagentexte eventuell besser zu ändern sei. Weitere Arbeitstreffen können wir dann auch per Videokonferenz oder als Hybridveranstaltung abhalten.

Wir würden uns sehr freuen, wenn du dich im Arbeitsteam einbringen möchtest. Wenn du Interesse dazu hast, sage uns bitte möglichst bald Bescheid, denn bei der Jugendherberge sind die Möglichkeiten der Anmeldung (und der Stornierung) zeitlich ziemlich begrenzt.

Wir freuen uns schon auf euch alle und auf eine gute, gemeinsame Zusammenarbeit für die EA-Gemeinschaft!

Herzliche Grüße,
gute 24 Stunden! Ekkehard (KA) und Angela (HH)
für das Literaturteam       

Mitmachen tut not – gebt euch einen Ruck!

Liebe EA-Freunde,

heute wende ich mich einmal mit einigen ganz persönlichen Worten an euch. Weil es in mir kocht – und zwar so richtig! Seit mittlerweile über 7 Jahren setze ich mich für die EA-Gemeinschaft als Vorstand des EA-Vereins ein. Und hatte zudem auch in der Gemeinschaft selbst lange einen zentralen Dienst übernommen. Daher weiß ich nur zu gut, was von den Engagierten in unseren zentralen Diensten, der EA-Intergruppe, in diesen Jahren geleistet wurde und wird: Es ist eine Menge, eine richtig große Menge. Und vieles läuft – nur deshalb! – ja auch wirklich richtig gut bei EA in den letzten Jahren. Was nicht jede A-Gemeinschaft von sich behaupten kann.

Warum also kocht es denn da in mir? Ganz einfach: Es waren und sind einfach zu wenige, die sich meeting-übergreifend engagieren. Die Folge: Die Wenigen muten sich permanent zu viel zu. Ein Dienst ist nicht besetzt? Die anderen Engagierten versuchen, das irgendwie auszugleichen. Die Organisatoren von EA-Veranstaltungen rufen wegen fehlender Engagierter bei der IG um Hilfe? Bekommen sie. Irgendwer erklärt sich bereit, auch an dieser Stelle auszuhelfen. Bei der Ausrichtung einer EA-Veranstaltung wohlgemerkt. Das ist eine Aufgabe, zu der sich eigentlich in guter A-Tradition jedes starke Meeting einmal jährlich geradezu verpflichtet fühlen sollte als Werkzeug eigener Genesung. Und mit der die Intergruppe herzlich wenig zu tun hat. Und so weiter und so fort.

All‘ das geht natürlich an die Substanz. Auch die Zusammenarbeit zwischen den Engagierten leidet dadurch immer wieder. Der Mit-Engagierte mutiert in der Wahrnehmung vom Mitstreiter zum Stressor. Eine Situation, die dann natürlich auch Entscheidungen darüber beeinflusst, ob jemand seinen Dienst fortsetzt oder nicht – oder vorzeitig niederlegt. Wie jetzt wieder geschehen. Zur Zeit sind bis auf einen alle Dienstbereiche nur einfach besetzt und die Dienste Intergruppensprecher und Öffentlichkeitsarbeit gar nicht. Letzterer seit Jahren! Wie soll eine Gemeinschaft gedeihen, die ihre Botschaft nicht zu denen trägt, die sie noch nicht kennen? Ganz einfach: Sie gedeiht nicht, sie vertrocknet langsam im eigenen Saft. Kein Intergruppensprecher? Heißt unter anderem: Keine Koordination zwischen den Diensten. Keine GSV. Keine IGV. Aber das darf natürlich nicht sein! Also finden die Engagierten wieder irgendeine (Not-)Lösung. Aktuell z.B. habe ich einige der Aufgaben des Dienstes IG-Sprecher kommissarisch übernommen. Andere aus der IG weitere. Aber vieles – meist das, was langfristig wichtig ist für die Gemeinschaft, aber eben nicht kurzfristig dringlich – fällt unter den Tisch.

Und da frage ich euch – in einer Gemeinschaft, der sich Tausende zugehörig fühlen und viel verdanken: Woran liegt das? Sind wir in EA bequem geworden und machen uns vor, persönliche Genesung in EA und Dienst für EA seien zu trennen – in den Gruppen genauso wie übergreifend? Zentrale Leistungen wie Literatur, Homepage, Meetingliste etc. fielen einfach so vom Himmel? Die großen Treffen fänden von alleine statt? Neue Freunde würden auf wundersame Weise von alleine auf EA aufmerksam und fänden dann ohne tätige Begleitung auf Dauer ins Programm?

Nein, so ist es natürlich nicht. Und deshalb heute mal die ganz einfache Frage an jede(!) und jeden(!) von euch, an alle EA-Freunde: Siehst du tatsächlich keinerlei Möglichkeit, dich – sei es für dein Meeting vor Ort oder für die zentral zu erledigenden Aufgaben von EA – aktiv(er) zu engagieren? Ist es tatsächlich so, dass du nichts beizutragen hast zur Gemeinschaft und ihrem Gedeihen – außer die Geschenke zu nehmen, die das Programm und die Gemeinschaft dir kostenlos bieten?

Und wenn du diese Fragen nicht ganz klar und ehrlich mit „Ja“ beantworten kannst: Dann raff dich auf und frag bei der Intergruppe (E-Mail: intergruppensprecher@ea-selbsthilfe.net oder Tel.: 06031 1604 168), wo du einen kleinen Teil der gemeinsamen Aufgaben mitgestalten kannst.
Ulrich (Frankfurt)

Arbeitstreffen Literaturteam – neue Literatur in Vorbereitung – Spenden

Liebe EA-Freunde, liebe EA-Freundinnen, am 07. und 08. Mai hat sich das gesamte Literaturteam in der JHB in Hamburg für ein Arbeitswochenende getroffen. Wir haben viel geschafft: die Vorbereitungen für die Drucke mehrerer Broschüren konnten (nach den lange ersehnten Genehmigungen von EA-International) abgeschlossen werden und wir haben weiter fleißig an dem umfangreichen Buch „Es tut sich was, wenn du was tust“ gearbeitet.

Diese Arbeitstreffen und die dann für den Druck vorbereiteten Literaturwerke müssen finanziert werden. Leider sind in der Corona-Zeit weniger Spenden eingegangen, sodass mit derzeitigen Stand nicht alle Literaturwerke, die für dieses Jahr für den Druck anstehen, gedruckt werden können. Um die Neudrucke finanzieren zu können werden ingesamt 9.600,00 € benötigt. Angespart, dass heißt in Form von Rücklagen gebildet, wurden bislang 4.000,00 €.

Zum Beispiel werden aktuell für die Druckvorfinanzierung folgende Beträge benötigt:
– „Informationen für Hilfesuchende“: 610,27 €
– „Das Ausmaß emotionaler Belastung“: 552,75 €
– „Sponsorschaft“: 447,5 €.

Vielleicht hat die eine oder der andere zu Hause noch seine kleinen, gesammelten Spenden aus der Zeit der Telefon- oder Webmeetings verwahrt, die unter anderem hierfür an EA-Deutschland gegeben werden können? www.ea-selbsthilfe.net/spenden/ Wir wären dafür sehr dankbar!

Die lange Coronazeit hat uns allen vieles abverlangt. Sie tut es noch und wir wünschen euch allen von Herzen, dass ihr wieder zu euch und in eure Kraft kommt und EA euch mit dem, was es ganzheitlich ausmacht, dabei eine gute Hilfe war und ist. Danke!

Viele Grüße und Gute 24 Stunden!
Euer Literaturteam

Selbsthilfetag 2022 in Oldenburg

Im Rahmen des Selbsthilfetages am 7. Mai 2022 haben wir uns zum ersten Mal als Oldenburger Gruppe mit einem Stand in einem Einkaufszentrum in Oldenburg beteiligt.

Erstaunlich war die Erfahrung, dass Emotions Anonymous vielfach nicht sehr bekannt ist. Das zeigte sich an einem besonderen Interesse mehrerer Medienvertreter, die sich in ausführlichen Gesprächen informiert haben. Auch zeigten sie großes Interesse an unseren Flyern und Infomaterialien.

Beratungsgespräche mit direkt Betroffenen waren eher selten, dafür zeigten sich Angehörige umso häufiger interessiert. Insgesamt wurde uns beim Selbsthilfetag deutlich, dass noch viel Informationsbedarf über EA besteht.

Kontakttelefon sucht Unterstützung

Wir suchen dringend noch 1 – 2 Menschen, die bereit sind, einmal im Monat donnerstags von 19:00 bis 21:00 Uhr das Kontakttelefon zu übernehmen und die in der Woche davor aufgelaufenen Anrufe auf dem Anrufbeantworter zu beantworten. Meist wird nach Meetings oder nach Literatur gefragt oder die Anrufenden wollen wissen, was Emotions Anonymous überhaupt ist.

Da wir inzwischen mit Headset und PC arbeiten, solltest du nicht ganz ablehnend gegenüber dieser Technik sein und wenn du so etwas schon einmal gemacht hast, umso besser! Die Details zeigen wir dir gerne und begleiten dich, so lange es nötig ist. Das Telefonteam trifft sich jeden zweiten Monat in einer Video-Konferenz und bespricht, was anliegt.

Wir freuen uns auf dich! Melde dich gerne bei kontaktstelle(at)ea-selbsthilfe.net.

Gute 24 Stunden – Andrea (Kontaktstelle)

2. RSV vom 24. – 26. Juni 2022 in Bad Homburg

Der Dienst Regionalbetreuung lädt ein zur RSV, um miteinander das Thema Regionalgebiete zu vertiefen und zur gegenseitigen Inspiration. Achtung: Die Einladung gilt ebenso für Interessierte, zur Stärkung von EA im regionalen Raum! Wir werden uns an dem Wochenende über die Erfahrungen in und zu Regionalgebieten austauschen und zusammen den Spirit von EA erleben. Eine Anmeldung ist noch möglich.
Sämtliche Infos finden sich im 🙂 Einladungsflyer 🙂

Was sind RGe? Benachbarte lokale EA-Gruppen (i.d.R. unter 100 km entfernt) können sich zu Regionalgebieten (RGen) zusammenschließen. RGe erwachen zum Leben durch die Menschen, die sich für die gemeinsame Idee engagieren. Die Zusammenarbeit ist freiwillig und räumlich an keine Bundesländer oder Landkreis­gren­zen gebunden. Allein der Wille der Gruppen ihre Kräfte zu bündeln ist entscheidend und sich über die eigene Gruppe hinaus auszutauschen. In gemeinsamer Initiative ist der zwölfte Schritt leichter zu gehen und macht mehr Freude.

Einige Regionalgebiete praktizieren die gemeinsame Zusammenarbeit schon sehr gewinnbringend. Die Erfahrungen bzgl. der Gründung eines Regionalgebietes wurden in einer Checkliste zusammengestellt, die hier zu finden ist.

Bitte besprecht in eurer Gruppe bzw. im Arbeitsmeeting, ob ihr eure Gruppensprecherin oder euren Gruppensprecher entsenden wollt. Damit die Botschaft von EA regional weiter gestärkt und verbreitet wird im Sinne des zwölften Schrittes.
Nähere Infos gibt’s unter Regionales und auch beim Dienst Regionalbetreuung.

Viele gute 24 Stunden, Kay

IGV I 2022 – Intergruppenversammlung im April

Vom 8.4.-10.4.2022 haben wir uns in der Jugendherberge Heidelberg zur ersten IGV in diesem Jahr getroffen. Wir konnten alle Tagesordnungspunkte bearbeiten, zum Beispiel die weiteren Planungen bei der Literatur und beim Versand sowie die Vorbereitung zum Jahrestreffen der deutschsprachigen EA und die Gruppensprecherversammlung in Heilbronn.

Die Zusammenarbeit war ruhig, harmonisch und effektiv auch wenn es gegenwärtig nur wenige Diensttuende gibt. Langfristig und über den persönlichen Dienst hinaus versuchen alle aus der Intergruppe, die notwendigen Dinge bei EA sicherzustellen und zukünftigen Diensttuenden durch Dienstbeschreibungen und Verteilung der Aufgaben alles einfacher zu machen. Hierzu gehört auch, dass wir bei dieser IGV beschlossen haben, nicht nur die Teamsprecher sondern auch die Teammitglieder einmal im Jahr zur Frühjahrs-IGV einzuladen und die Reisekosten hierfür teilweise zu ersetzen. Wir wollen so für mehr Transparenz, mehr Einbindung und mehr Interesse für die wichtigen organisatorischen und administrativen Aufgaben im Hintergrund sorgen und vor allem auch Menschen, die vielleicht über Zeit aber nicht über Geld verfügen, mehr Gelegenheit zur Teilnahme geben.

Wir hatten zwei spirituelle Meetings während unseren Aufenthalts und konnten hier Probleme loslassen. Nach getaner Arbeit verbrachten wir die Abende in netter Unterhaltung und bei einem kurzen, aber flotten Spaziergang nach Heidelberg.

Wir würden uns sehr freuen, wenn sich mehr Menschen für unsere Arbeit interessieren würden und Lust bekämen, hier mitzumachen.

Andrea und Marianne aus der Kontaktstelle