Sponsorin gesucht

Heide sucht eine Frau zum gegenseitigen telefonischen Sponsoring/Unterstützung,  um
konstruktive Strukturen aufzubauen und destruktive zu lassen bzw. sich gegenseitig dabei zu unterstützen seine Ziele umzusetzen.

Melde dich gerne per Mail bei der Kontaktstelle (kontaktstelle(ät)ea-selbsthilfe.net) – ich
leite deine Adresse dann weiter.

Gute 24 Stunden wünscht Andrea

Atheismus und Pluralität in EA

Was war das damals eine tolle Gruppe, 1986, in Darmstadt, in einem Raum der evangelischen Südostgemeinde am Herdweg! Brechend voll, 20 – 30 Leute saßen in der Runde, oft in zwei Reihen, man hielt sich die Hand, lehnte sich aneinander an. Die jüngsten kaum älter als zwanzig, die ältesten schon über siebzig.  Offen wurde über seelische Nöte gesprochen. Die plagten auch mich, aber ich verbarg sie, wo immer es möglich war.

SPIEGEL-Berichte von Jürgen Leinemann über die Anonymen Alkoholiker hatten mich neugierig auf diese „anonymen“ Gruppen gemacht. In Bonn regierte noch Helmut Kohl, in Ost-Berlin Honecker, das Privatfernsehen mit seinen Realityshows war gerade im Entstehen.

Sich mit Erkrankungen zu outen war zwar kein Novum mehr, für mich persönlich aber war die in dieser EA-Gruppe erlebte Offenheit und Herzlichkeit im Umgang miteinander neu und ungemein beeindruckend. Das teilweise religiöse Vokabular des „Programms“ sah ich skeptisch, überlagert wurde dieser Eindruck aber von der praktizierten Toleranz. Es konnte jeder reden, wie ihm der Schnabel gewachsen war. Sogar eine rüde Ausdrucksweise war geduldet, solange niemand persönlich angegriffen wurde.

Dass mit „Störung!“ bei Redebeiträgen interveniert und de facto oft auch kritisiert wird, habe ich damals nicht erlebt. Jedenfalls nicht in den Gruppen, die ich besuchte, auch nicht auf großen (über-) regionalen Treffen. Das EA-Buch versprach diese Toleranz ja auch: „Die einzige Voraussetzung für die Mitgliedschaft in unserer Gemeinschaft ist ein aufrichtiger Wunsch, emotional gesund und stabil zu werden… Auch Personen mit keiner genau definierbaren Höheren Macht werden Mitglieder; auch Menschen, die den Glauben an eine höhere Macht … verloren haben.“

Dass die Natur, das Universum, das Schicksal Mächte sind, die größer sind als ich selbst, ist für mich eine Binsenwahrheit und keine Sache des Glaubens. Ungläubig glauben müsste ich aber, dass eine Welt, in der es so viel Leid und Unrecht gibt, von einem gütigen Gottvater geschaffen wurde und „regiert“ wird. Dieser Glaube fehlt mir – bis heute.

In einem Meeting zum 11. Schritt sprach ich vor einigen Monaten davon, wie ich als Atheist Besinnung und Meditation praktiziere. Das führte zur wütenden Reaktion eines anderen – während ich sprach und auch danach. Es sei ein „Höhere Macht-Bashing sondergleichen“, wenn und weil ich das monotheistische Gottesbild kritisch sehe. Aber wäre es nicht ein Etikettenschwindel, wenn 12-Schritte-Gruppen nach außen und in der Theorie die freie Deutbarkeit der „Höheren Macht“ betonen, aber innen und in der Praxis eine Gleichsetzung der Höheren Macht mit dem traditionellen Gottesbegriff stattfindet und erwartet wird?

Ich jedenfalls wurde in der Folge als angeblicher Saboteur des „Programms“ abgewertet und ausgegrenzt. War dieses Prinzip also nur noch Makulatur: „Jeder und jede hat das Recht auf die eigene Meinung und darf diese beim Meeting (im Rahmen der EA-Regeln) äußern. Wir sind alle gleich – niemand ist wichtiger als die anderen.“

Zum Glauben an Gott habe ich so nicht gefunden. Stattdessen ging mir der Glaube an diese konkrete Gruppe verloren und der in 30 Jahren gewachsene Glaube an die Gemeinschaft EA wurde nachhaltig erschüttert.

Ein EA-Oldie

EA-Jahrestreffen Schweiz

Am Wochenende war das Schweizer Jahrestreffen in Seengen, mit Blick auf den Hallwilersee und wunderbar entschleunigter Atmosphäre.

Während der GSV kam es sehr oft zu Anträgen, die kurz diskutiert  und dann entschlussfreudig abgestimmt wurden. Die Schweizer haben eben Erfahrung in Abstimmungen, wurde ich belehrt.

Vielen Dank für die gute Vorbereitung und Durchführung des Treffens, ich freue mich auf ein Wiedersehen mit euch auf dem Deutschlandtreffen im August.                                            Karin

 

EA-Freunde aus Straßbourg laden ein

zum 26. Jahrestreffen 2018 der der französisch-sprachigen EA (Emotifs Anonymes d’Europe Francophone) in Walbourg, 45 km nördlich von Straßburg. Weitere Einzelheiten finden sich hier (auf französisch). Das Wochenende geht von Freitag 26.  bis Sonntag, 28. Oktober und steht unter dem Motto: „Was können wir tun … für mehr Gelassenheit?“. Wer sich dafür interessiert und mehr wissen möchte kann sich an die Kontaktstelle wenden. Ich leite das dann gerne an Ingeborg weiter und überlege, ob ich nicht selber auch hinfahren soll :-).

Je vous souhaite à tous une bonne convention et bonnes 24 heures!

Andrea (EA-Kontaktstelle)

Vorläufiger Ersatzstandort für EA-Gruppe München

Die EA-Gruppe München in der Arcisstr. 35 teilt folgendes mit:

Wegen einer Sanierungsmaßname im Diakoniewerk München-Maxvorstadt können die Treffen der Selbsthilfegruppe EA (Emotions Anonymous) in der Zeit
vom
08.05.2018 – 14.08.2018  nicht  in der Diakonie stattfinden.

Ersatzstandort:

jeden Dienstag um 18.30 Uhr – 20.30 Uhr

Alten- und Service Zentrum Obermenzing
Packenreiterstr. 48
81247 München

Bielefeld – neue EA Gruppe in Gründung

In Bielefeld wird aktiv die Gründung einer neuen EA-Gruppe angegangen. Wer also Interesse hat oder dort Interessierte kennt – bitte weitersagen oder Bescheid geben:
kontaktstelle(ät)ea-selbsthilfe.net. Ich leite alles dann gerne weiter.

Ein gutes (langes?) Wochenende mit hoffentlich viel Sonne allen Lesenden!

Andrea (EA-Kontaktstelle)

 

Post aus der Schweiz

Aus der Schweiz erreichte mich folgende Nachricht, die ich gerne weiter gebe, weil das so richtig Lust macht, dabei zu sein
3x gute 24h – Andrea (Flyer – siehe „Aktuelles“)

Liebe EA Freunde

Bald findet das CH-EA Jahrestreffen statt. 11.-13. Mai 2018 in Seengen/AG.
Es gibt nur noch wenig freie Zimmer im Seminarhaus.
„d schneller isch d gschwinder mit amälde“

Es erwartet euch ein bunt gespicktes Programm.
– Individuelle Meetings
– Dancing Abend
– Feuerschale Ritual
– Meditation
– Feines Essen
– Top Aussicht auf den Hallwilersee

und noch einiges mehr
Das Luzerner Organisations-Team freut sich auf eure Teilnahme
Bis bald – Have a good 24h time
Liebe Grüsse
Katrin

Meeting mit spirituellem Schwerpunkt in Köln

Carmen möchte in Köln eine EA-Gruppe gründen, die sich besonders an aktiv spirituell Interessierte wendet. Sie möchte Menschen ansprechen, die sich auf der Basis der 12 Schritte auf einer ganzheitlichen spirituellen Ebene austauschen wollen . Meldet Euch gerne bei der Kontaktstelle, wenn ihr euch angesprochen fühlt.

EA in der Öffentlichkeit – Workshop für Wege über EA zu informieren

In einem Workshop (vom 13. – 15. Juli 2018) wollen wir mit euch gemeinsam nach Möglichkeiten suchen, mehr Menschen über EA zu informieren.

Wir suchen nach den Wegen vor Ort, als auch nach den Informations-Wegen über den eigenen Meetingsort hinaus. Jede und jeder, dem dieses Thema auch am Herzen liegt, ist herzlich willkommen bei unserem EA in der Öffentlichkeit in Montabaur.

Denn: Unsere Beziehungen zur Öffentlichkeit stützen sich mehr auf Anziehung als auf Werbung… (11. Tradition). Unsere Aufgabe ist es, daran mitzuwirken, die EA-Botschaft jenen Menschen zu bringen, die noch an emotionalen Problemen leiden (5. Tradition).
Näheres findet ihr auf unserer Internetseite unter dem Menüpunkt SERVICE:

www.ea-selbsthilfe.net/service/intergruppe/oeffentlichkeitsarbeit/ 

Wir entdecken und füllen unseren Korb voll Anregungen
für uns und unsere Gruppe!

G24h, Reinhard (B)