Suche eine Sponsee

Hallo, ich bin Alex und ich möchte gern Sponsorin werden. Vielleicht kennst du mich aus den Hamburger Telefonmeetings, vielleicht aus anderen deutschen Telefon- und Webmeetings, die ich besucht habe. Vielleicht bist du aber auch noch (relativ) neu. Was auch zutrifft – ich würde mich freuen, wenn du es mit mir als Sponsorin versuchen würdest 🙂 

Ich kann mich noch gut erinnern, wie ich jedes Meeting, jede Selbsthilfegruppe aufsuchte, die ich terminlich und kräftemäßig einrichten konnte. Vor allem telefonisch, manche per Skype und vor Ort. Oft mehrmals täglich. Ich brauchte Halt. Ich brauchte einen Grund, aufzustehen, rauszugehen. 

Ich erinnere mich auch, wie ich online nach einem Einzelkontakt suchte, der eventuell Sponsorschaft anbieten würde. Ich fühlte mich so allein mit meinen Problemen, in meinem Umfeld kam niemand mit meiner Depression klar. Umso mehr freue ich mich, dass das Thema Sponsorschaft dieses Jahr ausgeweitet werden soll. Damit es für uns alle noch eine Möglichkeit mehr gibt, zu gesunden. 

Wo ich bis heute geblieben bin, das ist EA. EA begleitet mich mittlerweile täglich. Es ist tatsächlich – wie es verspricht – in Fleisch und Blut übergegangen. Gleichzeitig finde ich dort immer sofort Hilfe, wenn ich ins Wanken gerate. Vor allem die Literatur ist dabei ein unersetzbarer Schatz für mich. Und die Telefonmeetings waren gefühlt meine Rettung, wofür ich unendlich dankbar bin. Heute erinnern sie mich wöchentlich an mein Programm. Ja, es geht mir tatsächlich gut, und gleichzeitig weiß ich, dass ich dranbleiben muss und noch viel lernen werde. 🙂

Ich freue mich, wenn du dich traust, mir zwecks einer Sponsorschaft zu schreiben. Meine E-Mail-Adresse lautet alex-anonymous(ät)outlook.de 

Ich kann mir als Umfang vorstellen, einmal die Woche zu telefonieren. Ich fände es toll, wenn du das blaue Buch hättest oder es besorgen würdest, damit wir darin lesen und arbeiten können. Vielleicht passt das ja auch für dich? 🙂 Wenn du in Berlin wohnst, sind bestimmt auch persönliche Treffen möglich – je nach Lage. 

Gute 24 Stunden.
Liebe Grüße 
Alex 

Meine Erfahrung mit Sponsorschaft

Als ich das erste Mal von dem Werkzeug der Sponsorschaft hörte, war ich erfreut und habe mir sehr einen Sponsor gewünscht – eine EA-Freundin, mit der ich mich über meine Arbeit im 12-Schritte-Programm austauschen, die mir ihre Erfahrungen mit der Schritte-Arbeit mitteilt und mit der ich vor allem den 5. Schritt machen kann.

Aber, auf einen alten EAler zuzugehen und zu fragen, ob er mein Sponsor sein möchte, war ein sehr schwieriges Unterfangen für jemanden wie mich, der unter anderem aufgrund von mangelndem Selbstwertgefühl und nach einem halben Leben voller Ablehnungen durch die Mutter und Mobbingerfahrungen in Schule und Beruf hinter sich hatte. Es war anfangs unmöglich für mich, mir einen Sponsor zu suchen. Warum sollte jemand gerade mit mir ne Sponsorschaft eingehen? Wo meine Mutter, meine Kollegen, Nachbarn, also alle, die mich kennen, mich ablehnen und verachten, da wird ausgerechnet hier jemand ne Sponsorschaft mit mir eingehen und mich nicht ablehnen? Undenkbar für mich.

So arbeitete ich allein in den Schritten. Für den 5. Schritt sprach ich eine Pastorin an, die mir anfangs zuhörte, aber als ihr klar war, wie umfangreich meine Inventur war sagte sie, ich müsse nicht alles einzeln erzählen sondern ich kann das ganze Paket in einem vor Gott bringen und es ihm übergeben. Ich hatte das Gefühl, sie hat gar keine Lust, sich meine Inventur anzuhören. Tja, irgendwo in unserer Literatur steht, dass es wichtig ist, dass die Person im 5. Schritt genau versteht warum wir das tun und was wir damit bezwecken. Ein Sponsor ist dafür halt am besten geeignet.

Dann hatte ich irgendwann doch den Mut, eine Frau aus meiner EA-Gruppe anzusprechen. Ich fragte erstmal vorsichtig: “Könntest du dir vorstellen, ne Sponsorschaft zu übernehmen?” Die Antwort kam schnell: “Nein. Das ist doch viel zu viel Verantwortung.” Ok, da wusste ich, dass ich nicht weiter zu fragen brauche.

Später habe ich bei einem Regionentreffen eine Frau angesprochen, welche sich erst Bedenkzeit erbat, dann aber zustimmte und wir telefonierten jeden Mittwoch­vormittag eine Stunde lang. Für mich war das sehr wertvoll, vor allem für meine Arbeit in den Schritten 8 und 9. Ich bin dafür sehr dankbar und möchte jetzt selbst eine Sponsorschaft übernehmen. Unsere EA-Gruppe ist leider sehr klein und besteht nur aus 4 “alten Hasen”, Neue bleiben leider nicht bei uns. Auch möchte ich kein seelischer Mülleimer sein, sondern ich wünsche mir, dass mein Sponsee mit Hilfe des 12-Schritte-Programms an sich und seiner inneren Heilung arbeiten möchte.

Anonym

Beitrag zum Jahr der Sponsorschaft 2023

Ich bin 2014 in das EA Programm gekommen und von dort aus nach Bad Herrenalb und zu den anderen A-Programmen Alanon, CoDA, EKS etc. Ich hatte eine sehr schwere Depression und habe eine Psychotherapie und begleitend Medikamente bekommen.

Ich hatte in den Meetings relativ schnell nach einer Sponsorin gefragt. Es hatte ca. ein halbes Jahr gedauert, da hatte eine Sponsorin zugesagt, aber wieder abgesagt. Inzwischen habe ich mir alle Arbeitshefte von EA, CoDA, EKS und Alanon gekauft und selbst in den Schritten mit der Literatur gearbeitet.

Dann hatte ich eine Sponsorin, wir haben das Buch von Melody Beattie „Arbeit in den 12 Schritten“ gekauft und uns drei Monate einmal wöchentlich getroffen. Dann hatte die Sponsorin abgesagt, weil sie beruflich zu viel zu tun hatte.

In einem Meeting hatte sich ein Mann angeboten, Sponsor für mich zu werden. Das habe ich aber abgelehnt. Ich halte die Regelung nur gleichgeschlechtliche Sponsoren zu suchen, für sinnvoll.

Inzwischen war ein Jahr vergangen und ich habe mit einer EA Frau eine Art Co-Sponsoring gemacht. Wir haben uns täglich angerufen und über das gesprochen, was oben auf gelegen hat. So habe ich zwei Jahre lang eine kontinuierliche Begleitung gehabt.

Inzwischen habe ich dann angeboten, eine Sponsee zu nehmen. Auch hier war meine Erfahrung ähnlich, dass sich einige Frauen gemeldet haben, dann aber wieder abgesagt haben. Ich hatte das Glück eine Sponsee zu finden und wir haben über vier Jahre lang regelmäßig einmal die Woche eine Stunde telefoniert. Ich hatte das Buch von Melody Beattie „Arbeit in den 12 Schritten“ vorgeschlagen und wir sind dem Buch entlang gefolgt.

Als Sponsorin habe ich viel gelernt. „Man behält nur das, was man weitergibt.“

Gute 24 Stunden
Anonym

EA-Jahrestreffen 2023 in Solingen, 4. – 6. Aug. 2023

Wir laden herzlich ein zum Jahrestreffen der deutschsprachigen EA nach Solingen zum Wohlfühlen im Grünen in den Hackhauser Hof, Solingen.

Die Betten sind bis zum 05. Mai für uns vorreserviert. Wer als Teilnehmer*in sicher gehen will, einen Schlafplatz zu erhalten, muss entsprechend bis zum 5. Mai 2023 gebucht und bezahlt haben. Weitere Informationen finden sich im (überarbeitetem) Einladungsflyer. Bitte meldet Euch also frühzeitig an!

Viele Meetings laden ein zur Selbstreflexion in vertrauter Gemeinschaft von EA zum Thema: Im Einklang mit meiner Höheren Macht. Am Samstag wird im Rahmen des Wochenendes auch die Gruppensprecherversammlung stattfinden. Für Eure Gruppe entsendet eine Vertreterin oder einen Vertreter und bringt Euch so für den weiteren Weg (zum Beispiel bezüglich Basistexte) für EA ein!

Wir freuen uns auf unser Treffen und wünschen
gute 24 Stunden, Orgateam Jahrestreffen Solingen,
Kontakt: jahrestreffen(at)ea-selbsthilfe.net

EA-Weihnachtsfeier in Neckarsulm

Am 10.12.2022 hatten wir unsere EA-Weihnachtsfeier in Neckarsulm. Unser Thema „EINSAMKEIT“ kam sehr gut an bei allen EA und AA-Freunden und auch Interessierten.

Wir hatten reichlich Auswahl an Kuchen und Gebäck, Kaffee und Tee. Zuerst stärkten wir uns, und danach hatten wir unser gemeinsames Meeting. Gemeinsam räumen wir wieder auf und jeder wäre gerne geblieben, nur waren welche von weiter her da.

Ein Dankeschön an alle besonders an die EA-Freunde aus Schwäbisch Hall und aus Homburg bei Landau.

So konnten wir einiges spenden an Emotions Anonymous.

Es lohnt sich auf jedenfall EA-Freunde einzuladen und etwas zu organisieren.

Weihnachtsgrüße von
Marianne Neckarsulm

EA-Gruppe Detmold / Ostwestfalen-Lippe (OWL)

Wir haben Anfang 2020 die EA-Gruppe Detmold / OWL gegründet und laden dich herzlich ein, an unseren Meetings teilzunehmen.

Ab Januar 2023 haben wir nun einen festen Raum bei der Paritätischen in der Bismarckstr. 8 in Detmold für den 4. Dienstag im Monat um 18.15 Uhr. Wenn du aus Bielefeld, Paderborn oder einem anderen Ort im Umkreis von Detmold kommst, sind evtl. Fahrgemeinschaften denkbar, wenn Teilnehmer aus ähnlicher Richtung dabei sind.

Wir würden uns freuen, wenn du dich zu uns gesellst, um mit uns gemeinsam weiter in Richtung emotionaler Gesundheit zu gehen.

Wende dich gerne per Mail an uns: ea.owl(ät)vodafone.de

Wir haben eine Chat-Gruppe für den Signal-Messenger eingerichtet, zu der wir dich gerne hinzufügen können. Dort sind wir in Kontakt und besprechen Aktuelles.

Siehe auch in der Meetingsuche: EA-Meeting Detmold

Herzlich willkommen und gute 24 Stunden!
Manfred aus Detmold

Neue EA-Gruppe in Präsenz in Bonn?

Liebe EA-Freundin, lieber EA-Freund,

kommst du aus Bonn oder Umgebung? Hast du Zeit und Lust, gemeinsam mit mir in Bonn wieder eine EA-Gruppe zu gründen, die sich wöchentlich in Präsenz trifft? 

Um eine EA-Gruppe zu gründen und am Laufen zu halten, braucht es mindestens 3-4 Personen, die bereit sind, vor allem in der Anfangsphase, jede Woche am Meeting teilzunehmen. Auch um eine angemessene Raummiete aufbringen zu können, braucht es mindestens 3-4 Personen.

Zunächst aber geht es darum, dass wir uns miteinander vernetzen und in Kontakt treten und dann die nächsten Schritte planen. 

Gemeinsam können wir EA in Bonn wieder ein Gesicht geben. Gemeinsam können wir Menschen mit dem Wunsch, emotional gesund zu werden, wieder eine offene Tür anbieten. Gemeinsam können wir Erfahrung, Kraft und Hoffnung teilen, um so Heilung zu erfahren. 

Wenn du dich angesprochen fühlst und dabei sein möchtest, bitte melde dich bei emotions.anonymous.bonn(ät)gmail.com

Markus

Wer hat Lust, aktiv im 12. Schritt zu arbeiten?

Wir brauchen Unterstützung im Literaturversand.

Liebe Freunde, durch den Online-Shop ist der Umfang der zu
versendenden Päckchen größer geworden, sodass ich Unterstützung beim
Versenden der Literatur brauche. Ich versende die Literatur mit den
Bestellwerten bis 30,- Euro und gerade da gibt es in letzter Zeit einen
starken Zuwachs an Bestellungen.

Wer könnte sich vorstellen, hier mitzuhelfen?

Du wirst selbstverständlich gründlich eingearbeitet. Computerkenntnisse
sind von Vorteil. Excel-Kenntnisse sind von Vorteil, aber nicht Bedingung.
Ich hatte auch keine Ahnung von Excel aber Kay hat mich geduldig in die
Arbeit mit der Excel-Versandliste eingearbeitet und jetzt ist das für mich
reine Routine. Und es macht großen Spaß! Dienst ist Genesung und nie
durfte ich das so deutlich erfahren wie in diesem Dienst.

Also – wer hat Lust, beim Versandteam mit einzusteigen und so aktiv im
12. Schritt zu arbeiten?

Nehmt bitte mit uns Kontakt auf.

Liebe Grüße und gute 24 Stunden
Karin (Versandteam)

Neues Zoom-Meeting: Dienstags 18:00 Uhr

Aus dem Wunsch heraus, in liebevoller Gemeinschaft persönlich zu wachsen, wie ich das aus anderen EA-Meetings kenne, gründet sich nun ein neues Meeting. Da es bei mir in der Nähe leider kein physisches Meeting gibt, ich aber sehr gerne andere Menschen sehe, wird dieses Meeting per Zoom stattfinden – immer dienstags um 18:00 Uhr.

Zugang zum Meeting: HIER

Kontakt: EA-Zoom-Meeting-dienstags@gmx.de

Ich freue mich auf jeden, der auch mit dem EA-Programm den Genesungsweg gehen möchte. Viele Grüße, Philippa