Schlagwort-Archive: Genesung

SOS – Hilfe gesucht!

mag mich denn keiner in der Kontaktstelle unterstützen? Ich fange langsam an unterzugehen. Noch sind es bunte Bälle, also noch nicht wirklich bedrohlich, aber ich merke, wie ich langsam aber sicher für Dinge keine Zeit mehr habe, die mir wichtig sind. Wie ich anfange in Zeitnot zu kommen und alles bloß noch erledigt haben will und keine Ruhe mehr finde, weil ständig die nächste unerledigte Aufgabe wartet.

Wichtig ist mir, dass du mich entlasten kannst und ich nicht noch mehr Arbeit durch dich habe. Also ein bisschen strukturiert darfst du sein. Und Mails und Internet dürfen für dich nicht fremd sein. Damit musst du umgehen können. Ich kann dich da nicht einarbeiten, alles andere kann ich dir schon zeigen. Aber die Basics, die musst du mitbringen. Am liebsten wäre mir, wir könnten das so aufteilen, dass jeder von uns einen eigenen Bereich hat, also ich kümmere mich z,B, um die Mails und du um die Organisation des Kontakttelefons oder umgekehrt. Das können wir besprechen und frei aufteilen.

Ich würde mich über Unterstützung freuen, denn eigentlich macht es Spaß, ich habe Kontakt mit netten Menschen und kann etwas Sinnvolles tun und anderen weiterhelfen. Aber für einen alleine ist es auf Dauer einfach sehr viel.

Liebe Grüße und gute 24 Stunden

Andrea (Kontaktstelle(ät)ea-selbsthilfe.net)

Beitrag für die Botschaft

Liebe EA-Freunde,

für die Botschaften werden immer wieder Beiträge gesucht. Wer sich nicht so sicher ist, was man da schreibt oder nicht so der Schreib-Typ ist, hat nun eine andere Möglichkeit:

                      sieben fragen-das interview

Klicke auf den LInk, kopiere den Fragebogen und schicke ihn ausgefüllt an Botschaft(at)ea-selbsthilfe.net

Ich bin gespannt auf die Einsendungen!

gute 24 Stunden, Karin

Nun erhältlich

Auf dem Workshop am 23.9.17 wurden unter anderem auch Beiträge für diese Ausgabe der     Botschaft geschrieben, vielen Dank für die persönlichen Worte und die Bereitschaft, sie zu   teilen.

 

Die Botschaft Nr.114 wird nun gedruckt und ab dem 1.Oktober an die Abonnenten verschickt.

Leseprobe und Bestellschein findest du unter

Literatur/EA-Botschaft.

gute 24 Stunden

Karin

Entschuldigung

ist oft nötig, manchmal muss es auch Wiedergutmachung sein.

An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön an Angela und Killian, die es am letzten Wochenende 18 EA-Freunden ermöglicht haben, sich mit dem 8. Schritt zu befassen. Gut organisiert und in besonderer Atmosphäre konnte ganz ohne Zeit- oder Erfolgsdruck eine Liste mit Personen erstellt werden, an denen wir etwas wiedergutzumachen hatten.

Liebe Grüße nach HH

Karin

Sponsorin gesucht

Die Suche nach Sponsoren von Christine und Rosi war erfolgreich. Falls jemand von Euch einen Sponsor oder eine Sponsorin sucht, meldet euch gerne bei der Kontaktstelle:

kontaktstelle(at)ea-selbsthilfe.net

Liebe Grüße und gute 24 Stunden

Andrea

Resilienz – Mehr als ein Modewort?

Resilienz – Mehr als ein Modewort?

Den Vortrag von Prof. Martin Hambrecht anlässlich des EA-Jahrestreffens 2017 in Darmstadt findet Ihr auch im Download-Bereich.

Er gab einen Einblick in das Thema Resilienz oder m.a.W. der psychischen Widerstandsfähigkeit.

Dies meint die Fähigkeit eines Menschen, Krisen zu bewältigen und sie durch Rückgriff auf persönliche und sozial vermittelte Ressourcen (z.B. im Rahmen von EA-Gruppen) als Anlass für eigene, persönliche Entwicklungen zu nutzen.

G24h, Kay (KO)

Die Botschaft weitergeben

Zum Deutschlandtreffen gab es die Botschaft Nr.113 , der Auftakt für dieses schriftliche Meeting, das nun vierteljährlich erscheint.

Leseprobe gefällig?

 

Unter Literatur findest du die Seite EA-Botschaft, dort ist eine Themenvorschau für die nächsten Ausgaben.

 

 

 

Du kannst gerne zu Hause etwas für die Botschaft schreiben, oder an den angebotenen kostenlosen  Workshops teilnehmen (eine Teilnehmerin bietet Übernachtungsmöglichkeiten in der Nähe).

Du möchtest die Botschaft bestellen? hier
Lese darin, was deiner Genesung dient und gebe sie weiter oder lege sie aus.

Rückmeldungen, Bestellungen, Beiträge bitte an Botschaft(at)ea-selbsthilfe.net

Gute 24 Stunden, Karin (KA)

Dringend Hilfe gesucht


Die Kontaktstelle sucht ab August dringend ehrenamtliche Unterstützung. Karin wird aufhören und ich werde es alleine nicht auf gute Art schaffen. Es wäre sehr schön, wenn sich jemand fände, der mit Herz und Hirn, pragmatisch und zupackend hier unterstützen könnte. Es wäre wunderbar, wenn sich jemand aus dem Süden finden könnte, denn die monatlichen Arbeitsmeetings mit Karin haben sich bewährt. Aber auch von weiter weg werden wir gut zusammenarbeiten oder uns die Kontaktstelle teilen können. Computer und Mails sollten dir vertraut sein. Wer Lust hat, die EA-Gemeinschaft in der Kontaktstelle zu unterstützen, darf sich gerne auch schon vor der GSV bei mir melden und alle Fragen stellen, die ihm oder ihr einfallen. Die Kontaktstelle sucht niemanden, der große Strategien oder Visionen entwickelt, sondern einen Freund oder eine Freundin, der oder die zuverlässig und freundschaftlich „mit der Hand am Arm“ oder „der Tastatur unter den Fingern“ bzw. „dem Hörer in der Hand“ mitarbeiten möchte. Es macht Spaß, es gibt gute Gespräche und Kontakte, aber du musst auch bereit sein, Zeit einzubringen, zu lesen, zu schreiben und zuzuhören.

Ich freue mich auf eine neue „Kollegin“ oder einen neuen „Kollegen“.
Gute 24 Stunden
Andrea

Fotoserien für die Botschaft

Du hast Eichhörnchen im Bayerischen Wald fotografiert? Oder Nutzfahrzeuge in Kiel? Oder Mondphasen in Dortmund? Einen Baum in deinem Stadtpark einmal in jedem Monat?

Stelle uns eine Bilderserie von 10-12 Stück für die Gestaltung der Botschaft zur Verfügung.

Rückmeldungen an Botschaft@ea-selbsthilfe.net

Gemeinschaftliches Wohnprojekt mit EA-Freunden

Liebe EA-Freunde,

ich beschäftige mich schon seit geraumer Zeit mit dem Thema „Gemeinschaftliches Wohnen“. Meine Erfahrung zur Gemeinschaftsbildung mit Menschen „draußen“ bisher:
es fehlt den Menschen das Gefühl von Verbundenheit, den andern wertzuschätzen und so sein zu lassen, wie er ist.

Es gibt Versuche/Anleitungen/Seminare, die Menschen näher an sich heranzulassen (wie z.B. von Scott Peck das Buch/Workshop„Gemeinschaftsbildung. Der Weg zur authentischen Gemeinschaft“).

Ich bin auf jeden Fall etwas ernüchtert. Und dann fällt mir unsere Meetingsatmosphäre ein, und es wird mir – wieder – warm ums Herz.

Warum nicht mit Menschen aus unserer Gemeinschaft ein solches Projekt wagen?!?!

Ich selbst bin 65, kenne EA seit den 80iger Jahren, ortsungebunden, und ich freue mich auf Euch! Viele gute 24h!

Werner, München

 

Rückmeldungen dazu gerne an die Kontaktstelle, sie werden an Werner weitergeleitet