Gehören reine Männertreffen / Frauentreffen zu EA?

Vom 29.04. – 01.05.16 fand in Montabaur ein EA-Männertreffen statt.

Dazu schickte uns Astrid folgenden Beitrag:

Ich bin Astrid. Mein Alkohol ist die Arbeit, ich bin ess- und beziehungssüchtig, wichtig, liebenswert, ich darf glücklich sein und ich bin hochsensibel. Ich bin Teil dieser EA-Gemeinschaft seit vielen Jahren, ich bin da, ich gehöre dazu und ich bin berechtigt.

Wir haben unter unserer EA Gruppenadresse die Einladung zu diesem „A-Männertreffen“-Wochenende erhalten. Mit dieser Form, die sich nur an die Männer richtet, wird der weibliche Anteil einfach ausgeladen. So kenne ich EA nicht und so wird das auch nicht in unseren Prinzipien vorgeschlagen.

Die Begrüßung in diesem Meeting hatte augenscheinlich eine zusammengelegte Präambel, um auch andere Selbsthilfe-Gruppen, die nach dem 12-Schritte-Programm arbeiten, einzuschließen und anzusprechen. Außer den Gruppenadressen der EA Gemeinschaft scheinen auch andere Gruppierungen angesprochen worden zu sein. EA-Meetingsadressen, die EA-Web-Seite und Teile des EA-Programms sind für fremde Inhalte genutzt worden.

In unserer Präambel heißt es, EA ist eine Gemeinschaft von Männern und Frauen, die ihre ganze Erfahrung, Kraft und Hoffnung miteinander teilen, um ihre emotionalen Probleme zu lösen.

Das schweizer EA-Treffen letzte Woche hatte parallel separate Frauen- und Männer-Meetings.

Das EA Jahrestreffen im August hat parallel separate Frauen- und Männermeetings in der Einladung.

Wir verwenden in den Meetings ausschließlich EA-Literatur und eventuell Texte aus anderer A-Literatur, die ebenfalls hilfreich sein könnte. (aus Grundsätze der Gruppenarbeit)

Die angebotenen Meetingsthemen im „A-Männer-Wochenende“ sind nicht Teil des EA- Programms. Es gibt keine Gruppensprecherversammlung.

4. Tradition sagt aus, dass jede Gruppe selbstständig ist – außer in Angelegenheiten, die andere Gruppen oder EA als Ganzes angeht.

Unsere EA-Meetings sind geschlossene Meetings. Das heißt, ich habe, wenn ich nicht zugebe, ein Alkoholproblem zu haben und Hilfe zu suchen, keinen Zugang zum AA-Meeting. Dasselbe gilt auch für EA mit dem Hintergrund der emotionalen Genesung.

Ich bin Astrid, Teil der EA-Gemeinschaft seit vielen Jahren, ich bin da, ich gehöre dazu und ich bin berechtigt.

Leider konnte das Thema aus Zeitmangel nicht mehr auf der GSV besprochen werden. Da es zu diesem Thema unterschiedliche Meinungen gibt haben wir hier einen Platz dafür geschaffen, diese zu äußern.

(Die Antworten von Martin und Kay wurden von der Startseite verschoben.)

15 Gedanken zu „Gehören reine Männertreffen / Frauentreffen zu EA?

  1. Jana

    Hallo ich bin Jana und eine genesende junge Frau, Ich finde, dass einseitig ausgerichtet Meetings nicht zu EA gehören. Deshalb bin ich dagegen, dass der Verein das zu Stande kommen solcher Treffen unterstützt. Wenn der Verein sich dagegen entscheidet solche Treffen auf der Internetseite anzukündigen, dann ist aber auch klar, dass die einseitigen Treffen in Trier und Bonn in der Meetingsliste auch nicht erwähnt werden dürfen.
    54290 Trier, 2. und 4. Donnerstag 19:30 – 21:30 Uhr, Frauen-Meeting und
    53115 Bonn 2. Samstag 17:30 – 19:00 Uhr, Männermeeting für alle A-Männer.

    Der Verein sollte schon darauf achten, dass ganz generell die 12. Tradition gilt. Ansonsten riecht das nach persönlicher Willkür. Und das ist nun ganz und gar nicht mit dem EA-Gedanken zu vereinen.
    g24h Jana

    Antworten
  2. Renate, Karlsruhe

    Ich bin Renate, magersüchtig, Alkoholikerin, immer noch rauchend, berechtigt und immer noch das Lieblingskind meiner persönlichen Höheren Macht.

    Ich grüße Euch herzlichst, Dich persönlich Astrid vor allen Dingen!

    Das Thema habe ich vor Jahrzehnten bereits in EA und in anderen anonymen Gemeinschaften reichlich diskutiert.
    Ja. Wir sind eine Gemeinschaft von Menschen. Als solche Gemeinschaft sind wir berechtigt, uns der Tatsache zu stellen, dass Menschen zwei Geschlechter haben, diese zwei Geschlechter in unserer Gesellschaft scheinbar oder tatsächlich ihre jeweils eigenen Herausforderungen an uns stellen.

    Die Treffen der Emotions Anonymous bieten uns einen geschützten Raum, um miteinander Erfahrung, Kraft und Hoffnung teilen zu können.

    Ich bin Inzestüberlebende. Im zarten Alter von 60 Jahren konnte ich mich in diesem Jahr ruhig und beiläufig zu der daraus entstandenen Leibesfrucht bekennen. Nicht innerhalb einer EA-Gruppe ,sondern in einem ganz normalen Gespräch.
    Der Weg da hin führte über die Diskussion, an welcher ich mich gerade beteilige, über die Teilnahme an speziellen Frauengruppentreffen….

    Und dann klopfte eines schönen abends ein Mann an unsere Tür. Er bat nicht einfach darum, Teil unserer gerade stattfindenden Gruppe sein zu dürfen. Wir alle sahen, er hatte einen Gruppenabend sehr dringend nötig. Und ja: Wir kannten ihn von unseren normalen Gruppentreffen unserer EA-Gruppe.
    Wir begrüßten ihn also in unserer Mitte und gaben ihm Raum und Zeit.
    Ich hörte das erste Mal in meinem Leben von sexuellen Missbrauch eines Mannes.
    Ich erkannte, dass dieses Erleben mit meinem auf gar keinen Fall vergleichbar ist.
    Ich fühlte, wie groß sein persönlicher Druck sein musste
    aber auch, wie groß sein Vertrauen in uns war, dass er sich uns gegenüber so sehr öffnen konnte.
    Mich persönlich beschenkte er damit reichlich.
    Mir öffnete er damit den Weg hin zu der Tatsache, dass ich mein erstes Kind in mein Bewusstsein zulassen konnte. Auch wenn es noch Jahre dauern würde, bis ich so weit kam, war dieser Vorfall der Anfang hin zu einem sehr wesentlichen Teil von mir.
    Ich verstand, dass er dieses große Geschenk nur deshalb machen konnte, weil er bereits an einigen Männergruppen hatte teilnehmen können.

    Im Laufe der Jahre haben mich noch andere Männer mit ihren schlimmen Geschichten durch ihr Teilen beschenkt. Alle waren dazu erst fähig, nachdem sie an Männergruppen hatten teilnehmen können. Ohne diese ihre Geschenke hätte ich mein Tabu in meiner Gefühlswelt nicht auflösen können.

    Es wäre mir auch nicht möglich gewesen, hätte ich nicht an mancher Frauengruppe teilnehmen können. Das steht außer Frage.

    Ich bin nicht allein.

    Aber ich kann niemals das Erleben eines Mannes mit dem einer Frau gleich setzen.
    Als Frau bin ich von Geburt an anders konditioniert. Als Frau sind mir andere Tabus aufgezwungen worden. Meine Schamwahrnehmung ist anders als jene des anderen Geschlechts.

    Bei Emotions Anonymous geht es nicht um juristische oder gesellschaftliche Angelegenheiten. Auch nicht um psychiatrische oder soziologische. Wir treffen uns, um gemeinsam Erfahrung, Kraft und Hoffnung im Umgang mit unseren Gefühlen teilen zu können. Im geschützten Rahmen der Anonymität.

    Lange Jahre habe ich diesen geschützten Rahmen nötig gehabt. Ich habe es nötig gehabt, ohne von der Anwesenheit des anderen Geschlechts ablenkt zu werden, erleben zu können, dass ich nicht alleine bin. Nur so konnte ich die dringend benötigten Worte für meine Gefühle aufnehmen, als Geschenk annehmen. Nur so konnte ich die Tür meiner blinden Angst öffnen.

    Vor Jahren diskutierte ich dieses Thema mit amerikanischen Freunden, die zu einem Jahrestreffen zu Besuch gekommen waren. Tatsächlich finden in USA solche speziellen Gruppenabende ebenfalls statt. Manchmal werden sie öffentlich gemacht, manchmal nicht. Diese Entscheidung liegt alleine in der Verantwortung der jeweiligen Gruppe. Die Gemeinschaft als solche hält sich da raus. Denn

    Unser gemeinsames Wohlergehen sollte an erster Stelle stehen.

    Tatsächlich. Genau aus diesem Grund. Wir diskutierten bis spät in die Nacht hinein. So erfuhr ich, dass manche anonyme Gemeinschaft auf diese Weise entstanden ist. Was aber Nichts an der Tatsache ändert, dass eben hier und da mal ein spezieller Gruppenabend oder mehrere innerhalb der EA-Gemeinschaft für eine Gruppe nötig werden.
    Haben wir Verständnis füreinander, gehen wir tolerant miteinander um und liebevoll, dann wird uns der Weg hin zu unserem jeweils ganz persönlichen Weg geöffnet. Du und ich, jede von uns kann bei sich selbst bleiben. Wir brauchen nicht richten. Weder über uns noch über andere.

    Ich trage Kleidergröße 40, meine Ana schläft die meiste Zeit.
    Ich bin 30 Jahre trocken.
    Dank der liebevollen, toleranten und verständnisvollen Gemeinschaft der EA.
    Doch. Ich kenne andere anonyme Gemeinschaften. Dank EA.

    Noch angemerkt:

    Innerhalb der anonymen Gemeinschaften sind Vereinsvorstände lediglich das Bindeglied hin zur sogenannten normalen Gesellschaft auf juristischer Ebene. Die höchste Autorität der deutschen Gemeinschaft ist die GSV. So sollte es bitte unbedingt bleiben.
    Die GSV bildet sich aus den GruppensprecherInnen der einzelnen Gruppen und handelt und entscheidet in deren Auftrag gemäß dem gemeinsam erarbeiteten Gruppengewissen. Dieses Gruppengewissen bildet sich als Audruck einer liebenden Höheren Kraft, von mir aus Gott genannt.

    Emotions Anoymous ist kein Kaffeeklatsch und kein Kneipenersatz. Es besteht nach meiner Erfahrung nicht der Wunsch, mit einem normalen deutschen Verein gleich gesetzt zu werden im Innenverhältnis. Denn wir treffen uns nicht in unserem geschützten Rahmen, um irgendeine Kugel zu schieben, sondern um miteinander Erfahrung, Kraft und Hoffnung im Umgang mit unseren Gefühlen austauschen zu können.

    Sehr gute Erfahrungen und vor allen Dingen persönliche Fortschritte erlebte ich, wenn die Gruppe die Bereitschaft hatte, sich eine Struktur zu geben. Eine solche Struktur führt dann hin zu wirklich ernsthafter Arbeit an sich selbst. Gestützt und getragen durch die Gemeinschaft.

    Emotions Anonymous kennt nur eine einzige höchste Autorität:

    Eine liebende höhere Kraft, einen liebenden Gott, wie sie / er sich im Gewissen der Gruppe zu erkennen gibt.

    In Anlehnung an einen Rat, der den Anonymen Alkoholikern in den 1930-iger Jahren von John D. Rockefeller mit auf den Weg gegeben wurde, wünsche ich Emotions Anonymous, niemals eine andere Autorität haben zu wollen.

    Gute vierundzwanzig Stunden

    Antworten
    1. Martin (Münster)

      Hallo liebe Renate,
      danke für deine Offenheit und das Teilen deiner Erfahrung.
      Insbesondere deine Aussage: „Tatsächlich finden in USA solche speziellen Gruppenabende ebenfalls statt. Manchmal werden sie öffentlich gemacht, manchmal nicht. Diese Entscheidung liegt alleine in der Verantwortung der jeweiligen Gruppe. Die Gemeinschaft als solche hält sich da raus.“
      bestärkt mich in der Ansicht, dass die Veranstalter solches eigenverantwortlich machen sollten und
      nicht den EA-Verein dafür in Anspruch nehmen sollten.
      Gute 24 Stunden Martin (Münster)

      Antworten
  3. Frank

    Liebe Freunde vom EA-Verein,

    ich möchte euch nur einmal darauf aufmerksm machen, dass im Frühjahr in Montabaur ein A-Männertreffen stattfand und nicht ein EA-Männertreffen. Der EA-Verein wurde nur gefragt, ob er Interesse hätte die Veranstaltung auf seiner Internetseite zu veröffentliichn. Das hat er gemacht.

    MfG Frank

    Antworten
  4. Elmar

    Liebe EA Freundinnen und Freunden,
    Ich heise Elmar, und ich bin meinen Gefühlen und Süchten gegenüber machtlos
    und auf dem Weg der Genesung. Ich bin gut so wie ich bin und es darf mir gut gehen.

    Ich habe mir nun die Amerikanische Website von EA angeschaut.
    Hier steht im Text: Welcome to a New Way of Life
    übersetzt: Willkommen zu ein neuer Weg des Lebens.
    Emotions Anonymous (EA) is a fellowship
    of people of all ages and backgrounds
    who come together to share personal experiences
    and hope as we work toward recovery
    from various emotional difficulties. We learn
    how to live a new way of life by using the
    Twelve Steps of the program to help us find
    serenity and peace of mind.

    Auf Deutsch:
    Emotions Anonymous (EA) ist ein Gefährten Schiff von Menschen aller Altersgruppen und Hintergründe die zusammen kommen persönliche Experiment zu teilen schiede und Hoffnung , wie wir in Richtung Genesung arbeiten aus verschiedenen emotionalen Schwierigkeiten. Wir lernen wie eine neue Art des Lebens zu leben , indem die Verwendung von Zwölf Schritte des Programms zu helfen , uns zu finden Gelassenheit und Ruhe.

    Eine Präambel habe ich leider nicht gefunden !

    In der Deutschsprachigen Präambel heist es:

    Emotions Anonymous ist eine Gemeinschaft von Männern und Frauen, die ihre ganze Erfahrung, Kraft und Hoffnung miteinander teilen, um ihre emotionalen Probleme zu lösen.

    In den anderen Deutschsprachigen Meetings wird dies aber so übersetzt:
    Wir sind eine Gemeinschaft von Menschen, die ihre ganze Erfahrung, Kraft und Hoffnung miteinander teilen, um ihre emotionalen Probleme zu lösen.

    Letztendlich sind ja Menschlichkeit, Menschliche nähe und wärme das wichtigste eines EA Meetings.

    Gute 24 Stunden

    Elmar

    Antworten
  5. Christine

    Einerseits können spezielle Frauen-/Männermeetings hilfreich sein.
    Sie finden auch im Rahmen von gemeinsamen EA-Treffen statt.
    Aber brauchen wir ganze Wochenend-Veranstaltungen nur für Männer/Frauen, zu denen EA offiziell enlädt?
    Ist das vereinbar mit unserer Präambel, in der es heißt „EA ist eine Gemeinschaft von Männern und Frauen“?
    Wird hier nicht gegenseitiges Misstrauen kultiviert?
    Unsere 1. Tradition besagt „Unser gemeinsames Wohlergehen sollte an erster Stelle stehen. Die Genesung des Einzelnen beruht auf der Einigkeit in EA“.
    Kommt das gemeinsame Wohlergehen und die Einigkeit hier nicht zu kurz?

    Antworten
  6. Jana

    Ich heiße Jana und bin einen genesende junge Frau. Ich finde das geht gar nicht, dass sich Männer unter dem Dach von EA treffen und überlegen, wie sie ihre Aggressionen ausleben können. Sie sollten lieber lernen die Frauen zu verstehen und ihnen liebevoll zu begegnen. Jetzt habe ich gehört, dass sie sich im Herbst schon wieder treffen. Ein Thema ist Onanieren. Was soll das denn. Wir gehen zu EA und in die Meetings um zu genesen und nicht um sich über fragwürdige Handlungen auszutauschen. g24h Jana

    Antworten
    1. Stefanie

      Liebe Jana,
      grundsätzlich heißt es ‚In den Meetings wachsen wie im realen Leben‘ – also auch in geschlechtlich gemischten Meetings gesund werden.
      Allerdings stärken getrennte Meetings jeweils auch die Kräfte des Weiblichen bzw. Männlichen. Insofern haben sie genauso Berechtigung.
      (Im Alltag haben wir als Frauen ja auch Freundinnen bzw. gibt es Freundeskreise der Männer unter sich.)
      Selbstverständlich geht es nicht darum, Aggressionen auszuleben. Darum soll es im 12-Schritte-Programm nicht gehen. Es geht um Genesung. Dann kann aber auch in geschlechtlich getrennten Meetings von Dingen erzählt werden, die Männer (oder Frauen) sonst nicht äußern würden – und die somit unbearbeitet bleiben. (Würde ein Mann im gemischten Meeting von Vergewaltigung erzählen? Habe ich in all den Jahren nie erlebt. Das könnte aber unter Männern erzählt werden – wenn jemand den Mut aufbringt oder es paßt. Um davon zu genesen.)
      Andererseits gebe ich Dir recht. Mein Gespür sagt genau dasselbe wie Deines:
      die Themen eines Treffens sind nur so gesund oder krank (und fühlen sich entsprechend an für den/die Lesende-n) wie die-derjenige, die-der diese Themen zusammenstellt. Auch und gerade in Bezug auf sexuelle Grenzüberschreitung. Dann sind diese Themen bzw. Treffen nicht nüchtern bzw. abstinent in diesem Bereich.
      (Leider mußte ich selbst auch schon sexuelle Übergriffe bei EA-Treffen erleben – zu gewissen Veranstaltungen fahre ich nicht mehr hin. Leider ist EA als Ganzes zur Zeit nicht fähig, diese Dinge rauszuhalten. Denn auch EA ist nur so gesund, wie diejenigen, die dort teilnehmen.)
      Insofern ist EA ein Spiegel der Gesellschaft, wo alle diese Themen genau so auftreten wie ‚draußen‘. Ich mächte Dir trotzdem Mut machen, immer wieder darauf hinzuweisen, für Dich – und damit für andere Frauen (und – selbstverständlich – mißbrauchte Männer) einzutreten und damit EA als Ganzes ein Stück gesünder werden zu lassen.
      Vielen Dank für Deinen Mut und Deine offenen Worte
      Stefanie, DortmundWuppertalHagen

      Antworten
  7. Elmar

    Gehören reine Frauen oder Männer Meetings zu EA?

    Liebe EA Freundinnen und Freunde,
    ich heise Elmar, und ich bin meinen Gefühlen und Süchten gegenüber Machtlos, und auf dem Weg der Genesung.

    Ich meine das reine Frauen und Männer EA Meetings zu Emotions Anonymous gehören.

    Wenn Frauen in EA zu einem reinen Frauen Meeting oder Männer Meetings einladen, muss das noch keine Ausladung des anderen Geschlechtes sein. Es ist einfach ein berechtigtes Bedürfnis mit dem eigenen Geschlecht zu teilen.

    So wie es ja auch bei Betroffenen oder Angehörigen Meetings der jeweiligen A. Gruppe ist.

    Ich finde es einfach Dogmatisch, wenn wir Geschlechts orientierte EA Meetings zu untersagen.

    Wie es in den: Die 12 hilfreichen EA-Gedanken, heist es:
    2. „Experten“ sind wir nur für unsere eigene Lebensgeschichte und dafür,
    wie wir versuchen, nach dem Programm zu leben, was das Programm an uns bewirkt und

    4. Wir urteilen nicht, wir kritisieren nicht, wir argumentieren nicht. Wir geben keine Ratschläge in persönlichen oder familiären Angelegenheiten.

    9. Wir benutzen das Programm – wir analysieren es nicht. Mit der Erfahrung kommt das Verständnis. Jeden Tag wenden wir etwas aus dem Programm auf unser persönliches Leben an.

    Und in den Die 12 Traditionen der EA
    2. Schritt: Für den Sinn und Zweck unserer Gruppe gibt es nur eine höchste Autorität – einen liebenden Gott, wie er sich in dem Gewissen unserer Gruppe zu erkennen gibt. Unsere Leiter sind nur betraute Diener, sie herrschen nicht.

    Lieber Hans: warum nicht auch ein Meeting für Homo, Transsexuellen EA Meetings.
    Bei dem CoDA Meeting, Jahrestreffen in Karlsruhe gibt es auch ein:

    Co Abhängigkeit in Partnerschaft und Sexualität, für Schwule, Lesbische, Tranz und Intersexuelle.
    Das ist übrigens vom 28. bis 30. Oktober 2016
    http://www.coda-deutschland.de/veranstaltungen.

    Eine Ausgrenzung von Frauen oder Männer Meetings fände ich nicht gut.

    Es mag sein das beim Treffen in Montabaur etwas schief gelaufen ist, ich selbst war nicht dabei.

    Ja es gibt diverse Frauen und Männergruppe, diese haben in der Regel nicht das 12 Schritte Programm der A. Gruppen, Aber das ist den Besucher dieser Meetings wohl sehr Wichtig,

    Ich sehe hier kein entweder oder, sondern ein sowol als auch.

    Gute 24 Stunden

    Elmar

    Antworten
  8. Michaela

    Reine Männertreffen gehören nicht zu EA !
    Liebe EA-Freundinnen und Freunde,
    ich danke Astrid und Martin für die „Vorworte“. Mit der „Werbung“ bzw. Ankündigung für ein reines A-Männertreffen auf den offiziellen EA-Seiten tun wir unserer Gemeinschaft nichts Gutes und sollten dies in Zukunft unterlassen. Um einen alten Slogan der Frauenbewegung zu benutzen: „Wir sind die Hälfte der Menschheit – wir wollen die Hälfte der Macht“. Davon sind wir auch 2016 noch weit entfernt. Nach wie vor haben in allen Bereichen des Lebens Männer noch immer das Sagen.
    Da nutzen auch die gutgemeinten e-mails von Teilnehmern des Männermeetings nichts, um dieses zu rechtfertigen. („Oh war das schön, bitte nochmal“).
    Die Einladungen für dieses Männermeeting sind an alle möglichen Verteiler in ganz Deutschland (Selbsthilfebüros in den verschiedenen Städten etc) gegangen. Die Organisation des Männertreffs war bestimmt gut, aber so was sollte man dann in den Dienst der gesamten EA-Organisation stellen und nicht nur für Männer, die ihre Aggression (die sie ganz NEU interpretieren) feiern wollen.
    Danke und gute 24-Stunden,
    Michaela

    Antworten
  9. Hans

    Ich heiße Hans,
    vor 5 Jahren war ich auf der GSV, das gesamte Wochenende war ja nicht nur GSV.
    Da gab es verschiedene Meetings und ein Meeting war ein Männermeetin. Mir hat das damals sehr gut getan. Gleichzeitig liefen auch andere Meetings und auch ein Frauenmeeting.
    Wenn ich das für mich persönlich sehe, dann ist doch die Frage: Ich wäre damals gern eine Frau gewesen. So wäre ich auch gerne in ein Frauenmeeting gegangen.
    Ich bin ein Mann und hätte damals keinen Zugang bekommen.
    Heute wahrscheinlich auch nicht, denn nur das Tragen von Frauenkleidern macht mich ja nicht zur Frau.
    Und wenn ich Frauenkleider trage, dann bin ich für manche Männer kein Mann mehr.
    Also, was bin ich dann?????????????
    Meine Meinung:
    Wenn mehrere Meetings gleichzeitig nebeneinander angeboten werden, muss ich mich in jedem Fall für ein Meeting entscheiden. Wenn davon dann ein Meeting für Männer und ein Meeting für Frauen oder auch nur für den, die Einen angeboten wird, finde ich das gut.
    Warum soll nicht eine Person oder eine Gruppe für ein Wochenende offiziell für ein Geschlecht einladen?
    Für mich spricht nichts dagegen.
    Es gibt doch genügend Gruppen und Termine, die für beide Geschlechter vorhanden sind.
    Warum darf es kein besonderes (und das verstehe ich unter einem Männer oder Frauenmeeting) geben?
    Ich kann doch auch zum Kuschelmeeting, zum Singmeeting, zum Märchenmeeting, etc einladen, was ich alles schon erlebt habe.
    Da war nichts besonders oder außergewönlich! Es war nur zu einem bestimmten Thema.
    Was ist am Thema anders als am Gender?

    Gute 24 Stunden
    Hans

    Antworten
  10. Elmar

    Liebe Astrid, lieber Martin, Lieber Kay,
    liebe EA Freundinnen und Freunde.

    Ich heise Elmar und ich bin meinen Emotionen und Süchten gegenüber Machtlos und auf dem Weg der Genesung.

    Es darf mir gut gehen, und ich brauche nichts dagegen zu tun.

    Liebe Astrid,
    Unsre Literatur siet eine Geschlechtsspezifische Trennung nicht vor, sie verbietet diese auch nicht.

    Ich weiß nicht wie unsre EA Freundinen und Freunde in Amerika dies handhaben, das were sicher mal intressand zu erfahren.

    Ich selbst habe schon im Ramen eines EA Deutschland Treffen aneinem EA Männer Meeting teilgenommen und es hat mir gut getan.

    In Würzburg gibt es soweit ich weis ein Reines Männer EA Meeting.

    Auch in unsre EA Gruppe gab es zeit weise das Fenomän das nur Männer anwesend waren, ob wohl dieses Meeting für beide Geschlächter offen ist.

    Es gibt da wohl ein Bedürfniss von EA Freundinnen und Freunden, sich in reinen EA Frauen oder EA Männermeetings zu treffen.

    Dieses Bedürfniss sollte ernst genommen werden, alles andere könnte unter anderem sehr Dogmatisch wirken.

    Ich fände es gut dies beim nächsten Deutschlandtreffen, im Rahmen eines Arbeitsmeeting zu besprechen.

    Noch ein par Worte zu Dir lieber Kay.

    Ich finde es einerseits gut das Du hier auch andere EA Freunde zu Wort kommen läßt, ich möchte Dich jedoch an die 12. Tradition erinnern.
    Und auch an den Satz auf unseren Aufstellern:
    Was Du hier siehst, was Du hier hörst, bitte las es hier wenn Du gehst.

    Ich weis nicht ob es für die Freunde Ok ist, wenn Du diese hier zitierst, auch wenn Du nur ihre Vornamen nennst.

    Lieber Martin,
    Auch Dich möchte Dich daran erinnern das wir nur betraute Dienerinnen und Diener sind und nicht herschen.
    In unseren schriften steht auch das wir nicht Diskutieren und nicht Akumentieren sollen.

    Was letzteres ist das habe ich mit meinem Beitrag auch getan.

    Gute 24 Stunden

    Elmar

    Antworten
    1. Kay

      Hallo Elmar,
      die Beiträge der Männer, die ich in meinem Beitrag aufgeführt habe, wurden gerade mit Blick auf eine Veröffentlichung gesammelt und ich habe selbstverständlich die Einwilligung zur Veröffentlichung eingeholt.
      G24h,
      Kay

      Antworten
  11. Martin (Münster)

    Hallo liebe Astrid, liebe EA-Freundinnen und -freunde,

    ich möchte ausdrücklich die Diskussion zur Vorgehensweise dieses und
    zukünftiger Treffen ! Unter uns, im Rundbrief, öffentlich auf unserer
    Internetseite und auch in der diesjährigen EA-GSV.

    Ich fand es nicht richtig, dass anfangs eine Beauftragung durch den
    Vereinsvorstand zu einem EA-Treffen eingeholt wurde (auch zwecks
    Versicherung) und es danach zu einem Männertreffen reduziert wurde.
    Ich bin froh, dass wir dieses Treffen nicht absagen mußten und unsere
    Intergruppensprecherin erreicht hat, dass nicht „EA“ als veranstaltende
    -Gruppe, -Gemeinschaft oder -Verein in der Einladung genannt wurden.

    Ich hätte mich gefreut, wenn parallel in Kaiserslautern ein Frauentreffen
    stattgefunden hätte.

    Wir nutzen das von AA begründete Programm und sind Teil der weltweiten
    A-Gemeinschaft. Deshalb sind Besucher anderer A-Gruppen immer auch
    willkommen.
    Ich maße mir nicht an, darüber zu urteilen, ob angebotene Meetings-
    themen beim A-Männer-Wochenende Teil des Programms oder
    „nicht Teil des EA- Programms“ sind.
    Unsere Internetseite ist nur durch die Veröffentlichung des Flyers nicht
    „für fremde Inhalte genutzt worden“.

    Für die in Montabaur verlesenen Texte sind die veranstaltenden A-Freunde,
    die Meetingsleitungen und das dortige Gruppengewissen verantwortlich.
    Ich habe das Vertrauen, die Höhere Macht wird früher oder später
    die nötigenKorrekturen einleiten.

    Gestern – Heute – Morgen :
    Dieses Treffen ist Geschichte,
    heute diskutieren wir und
    morgen werde ich mich persönlich dafür einsetzen,
    dass von EA unterstütze Treffen wieder für Alle offen sein werden.

    Bitte, Astrid, stelle über deine Gruppe einen GSV-Antrag zwecks
    klarem Beschluss, dass die Organisation eingeschlechtlicher Treffen
    nicht mehr unterstützt werden darf.

    Gute 24 Stunden Martin (Münster)

    Antworten
    1. kpredakt

      Hallo liebe Astrid, liebe EA-Freundinnen und -freunde,

      ich bin dafür, dass wir solche Spezialmeetings /-Wochenenden auch durch Hinweis auf unserer EA-Internetseite unterstützen. Wir haben spezielle Frauen- und Männer-Gruppen unter der Woche und auch Frauen- und Männermeetings auf EA-Wochenenden. Natürlich können zum selben Zeitpunkt, wo Männerwochenenden organisiert werden, sich andere Organisatoren finden, die ein entsprechendes Frauen-Wochenende zur gleichen Zeit anbieten.
      Ich sehe nicht, warum dies als positive Entwicklung für die Genesung verhindert werden sollte.
      Lasst uns gemeinsam Neues ausprobieren und gemeinsam verschiedene Formen der emotionalen Genesung unterstützen.
      G24h,
      Kay (Koblenz)

      Hier noch einige Beiträge von Teilnehmern des letzten Männer-Wochenendes:

      Das Wochenende hat mir gezeigt, wie wichtig es ist, in „Zeit mit Männern“ zu investieren. Ich hätte in gemischten Meetings meine Tränen zurückgehalten oder mich wahrscheinlich erst gar nicht getraut zu teilen, wenn ich bemerkt hätte, wie sehr mich ein Thema bewegt. Hoffentlich kann ich das irgendwann einmal gelassener sehen. Jetzt war es ein tolles Erlebnis, mich so zeigen zu können. Diese männliche Energie möchte ich wieder spüren. Ich bin auf meinem Weg und dazu gehören seit April Männerwochenenden.
      Andreas

      Mir tun die von mir organisierten Treffen und Meetings gut. Inhaltlich haben sie Substanz und es werden Erfahrungen ausgetauscht. Es wird nicht gejammert. Es geht um die Umsetzung der Schritte und um Themen, über die ich mich nur in A-Runden austauschen kann. Das ist alles wichtig für meine Genesung.
      Roland

      Das Männerwochenende gab mir die Möglichkeit die Männerenergie ohne Unterbrechung ein ganzes Wochenende lang zu spüren. Erst durch die gesamte Zeit eines Wochenendes kam ich an meine tieferen Bedürfnisse des Mann-Seins heran, die ich in Männermeetings während eines großen gemischten Meetings am Wochenende noch gar nicht bemerkt habe. Es war cool, dies zu erleben und ich wünsche mir mehr davon.
      Kay

      Für mich war das Männerwochenende in Montabaur sehr berührend und bereichernd. In diesem geschützten Rahmen war es möglich einige Themen anzusprechen, die ich mich in gemischten Meetings so nicht traue anzusprechen.
      Enno

      Wenn ich Männer hinter mir habe, kann ich einer Frau anders/auf Augenhöhe begegnen.
      Ein großes DANKE an Euch und bitte wiederholen.
      Franz

      Männer brauchen Männer, so wie auch Frauen Frauen brauchen. Das zeigt mir das Leben immer wieder. Deshalb finde ich die Möglichkeit eines Treffens nur unter Männern total wichtig. Mir tun diese Treffen gut. Persönlichste Dinge von mir, die mein Mannsein betreffen, würde ich niemals in einem geschlechtsgemischten Kreis kundtun. Nach meiner persönlichen Erfahrung stärkt es Männer, wenn sie auch Zeit mit Männern verbringen. Ebenso erlebe ich immer wieder, dass Frauen durch Frauenkreise gestärkt werden. Gemischte Kreise haben auch ihre Berechtigung, aber eben nicht für alle Themen.
      Wilhelm

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.